Statistik

  • 59
  • 1.776
  • 107.752
  • 12. September 2017
Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald | (02195) 92989-0|sekretariat@thg-radevormwald.de
Streitschlichtung 2017-02-04T15:09:40+00:00

Streitschlichtung

Es geht bei der Streitschlichtung nicht darum, Konflikte in der Schule abzuschaffen. Konflikte gehören zum Leben wie die Luft zum Atmen. Das Programm zur Streitschlichtung zielt auf einen anderen Umgang mit Streit, der Etablierung einer Streitkultur.

Grundlagen der Streitschlichtung sind die Ziele und Verfahren der Mediation, Vermittlung im Konflikt. Dabei wird der Konflikt nicht beim Lehrer oder Schulleiter, beim Jugendamt, der Polizei oder beim Rechtsanwalt abgegeben. Den Konfliktparteien wird die Kompetenz zugetraut, den Konflikt unter ihresgleichen mit Hilfe eines Vermittlers zu lösen. Die Kontrahenten sind für die Lösung und das Ergebnis verantwortlich, der Mediator („Vermittler“ oder „Schlichter“) für das Verfahren und den Prozess. Im Konfliktgespräch geht es nicht um das Rechthaben, sondern um den Konsens, die gemeinsame Lösung, von der beide Parteien profitieren. Die Streithähne suchen einen Weg, bei dem sie sich nach der Auseinandersetzung noch in die Augen sehen können und bei dem es keine Sieger und Verlierer gibt. Zunächst wurde Mediation unter Erwachsenen praktiziert. Das geschah in familiären und nachbarschaftlichen Angelegenheiten. Wirtschaft, Verwaltung und Politik haben das Verfahren aufgenommen. Schließlich zeigen inzwischen zahlreiche Erfahrungen an Schulen, dass Mediation in der Schule durch Schüler möglich ist und dass sie funktioniert.

Die Implementierung der Streitschlichtung in der Schule steht auf drei Säulen.

Bei der Evaluation von Mediationsprogrammen an Schulen hat man festgestellt, dass bei der singulären Etablierung nur von Streitschlichtern, die Streitschlichtung oft ein Einzelereignis bleibt, das sich nicht nachhaltig auf die Verbesserung der Schulatmosphäre auswirkt.  Der eigentlichen Ausbildung zu Streitschlichtern geht deshalb das Klassentraining „Anders streiten“ voraus, welches in der Jahrgangsstufe 5 für alle Schülerinnen und Schüler angeboten wird und im Klassenverband gelernt werden kann. In der Jahrgangsstufe 8 werden interessierte Schülerinnen und Schüler in einem 25 Doppelstunden umfassenden Trainingsprogramm darauf vorbereitet, in den folgenden Schuljahren Konflikte im Schulalltag als Streitschlichter zu schlichten. Die dritte Säule stellt die eigentliche Konfliktintervention dar.

Das vollständige Konzept können Sie hier downloaden.

Ein Informationsschreiben für Eltern können Sie hier downloaden.

Ein Informationsschreiben für Schüler können Sie hier downloaden.