von Claudia Radzwill, aus dem RGA-Online-Angebot vom 04.09.2014

Statt zum Unterricht ging es gestern für die Gymnasiasten auf Wandertour. Das Theodor-Heuss-Gymnasium startete zum zweiten „Sponsorenwalk“. Neun Kilometer lagen vor den rund 690 Schülern. „Gestartet wird in Etappen“, berichtete Schulleiter Matthias Fischbach-Städing. Der Weg führte die Jungen und Mädchen über das Ülfebad Richtung Im Hagen, Eistringhausen und zurück. Ihre Sponsoren hatten sich die Schüler bereits im Vorfeld gesucht – jeder Kilometer wurde mit einem Geldbetrag ab 50 Cent aufwärts vergütet. „Beim letzten Lauf vor zwei Jahren kamen 14000 Euro zusammen“, so Fischbach-Städing. Die Hälfte des „erlaufenen“ Geldes fließt in den Schulförderverein. Neue Bänke und ein Klettergerüst für den Schulhof stehen schon lange auf der Wunschliste. Die andere Hälfte kommt zu gleichen Teilen dem Kinderhospiz Burgholz und der Partnerschule in Tansania zugute.

Jungs packen sogar Musikboxen für die Tour mit ein

Statt zum üblichen Sponsorenlauf zum gemütlicheren Sponsorenwalk aufzubrechen, kam bei den Schülern gut an. „Das ist einfacher zu schaffen, als Runde um Runde um den Sportplatz zu laufen“, erzählten Dan, Fabian und Dustin aus der 8c. „Auch wenn die Füße hinterher etwas weh tun.“ Und besser als Schule sei es allemal. Da mit Musik bekanntlich alles besser geht, hatten die Jungs kleine Boxen mit eingepackt. „Die verbinden wir unterwegs per Bluetooth.“ Sportlicher nahmen es die Klassenkameraden Tobias und Arik – die in Laufhose und Trikot in der Schule ankamen. „Wir spielen Fußball und trainieren viel. Langsam können wir eigentlich gar nicht“, erklärten sie. Beim letzten Mal seien sie ihrer Gruppe „fast davongelaufen“. Verlaufen konnte sich gestern keiner: Die Sportlehrer Sandra Kruse und Kai Tworek hatten die Strecke zuvor ausgeschildert. So verpasste keiner der Schüler einen der vier Streckenposten. Hier gab´s nicht nur Stempel, sondern, wenn nötig, auch Hilfe bei kleinen Blessuren.