Radevormwald. Momentan hat das Theodor-Heuss-Gymnasium ein Schulorchester und zwei Sing-AGs. Das Musikangebot soll in den nächsten Jahren größer werden. Das hat sich Kristina Gellisen, Nachfolgerin von Claudia Scheibner, fest vorgenommen. Von Flora Treiber (aus der Bergischen Morgenpost vom 23.03.2017)

Kristina Gellissen hat nach den Sommerferien 2016 den Musikunterricht am Theodor-Heuss-Gymnasium übernommen, nachdem Claudia Scheibner in den Ruhestand gegangen ist. Sie war viele Jahrzehnte diejenige, die dem Gymnasium sein musikalisches Profil verliehen und sich mit viel Hingabe um die instrumentale Ausbildung ihrer Schüler gekümmert hat. Mit Kristina Gellissen hat das THG jetzt eine junge Musiklehrerin, die sich über die gut ausgearbeiteten Strukturen freut, aber auch eigene Pläne für die Zukunft des Musikunterrichts hat.

„Die alten Strukturen habe ich sofort angenommen und freue mich über das Orchester, die Sing-AGs und die Unterrichtsinhalte in der Unter- und Oberstufe. Trotzdem werde ich das musikalische Angebot weiterentwickeln“, sagt die 31-Jährige. Beim Frühlingskonzert am Dienstag führte sie das Schulorchester als Dirigentin durch das Programm und eröffnete das Konzert mit „Octopus’s Garden“ von den Beatles.

Ursprünglich sollte das Konzert gemeinsam mit der Theaterklasse gestaltet werden. „Aus gesundheitlichen Gründen hat das leider nicht geklappt. Aber das ist ein Wunsch von mir für die Zukunft. Die engere Verzahnung der Profilklasse mit unserem musikalischen Angebot“, sagt Gellissen. Sie hofft außerdem darauf, dass die Schule in naher Zukunft einen weiteren Musiklehrer einstellt, damit größere Konzerte organisiert werden können und Musikunterricht vielleicht auch in der Mittelstufe stattfindet. „Wir hätten dann die Chance, ganz neue Projekte umzusetzen und die Schüler besser mit dem Fach vertraut zu machen“, sagt Gellissen.

Bis sie konkrete inhaltliche Konzepte plant, will sie sich noch mehr mit dem Schulalltag vertraut machen und auf einen eventuellen Kollegen warten. „Falls ein zweiter Musiklehrer kommt, können wir dann gemeinsam planen“, sagt die Lehrerin. Dann kann sie sich vielleicht auch wieder beiden Fächern, Musik und Geschichte, widmen, denn momentan unterrichtet Kristina Gellissen ausschließlich Musik.

Für die Schüler des Orchesters hat sich mit dem Wechsel von Claudia Scheibner zu Kristina Gellissen nicht viel verändert. „Eigentlich ist alles gleich geblieben. Ich finde es gut, dass Frau Scheibner noch mit auf Orchesterfahrt war und wir sie noch regelmäßig sehen“, sagt Lina Köpsel, die im Orchester Euphonium spielt.

Die Sing-AGs werden in Kooperation mit der Radevormwalder Musikschule angeboten und von Frauke Mahlerwein betreut. Ihre Schülerinnen sangen am Dienstag Stücke, wie „Close every door to me“ und „Only You“ von Vince Clarke.

Die Solisten des Abends zeigten ihr Können mit Danny Wicher am Klavier, Justus Splittgerber an der Klarinette und Louis Brell an der Gitarre. „Ich bin stolz auf alle Schüler, die ein Instrument erlernen und will diesen Aspekt meines Unterrichts auf jeden Fall künftig weiter stärken“, sagt Kristina Gellissen.

Das Frühlingskonzert schlossen sie und das Orchester mit „The A-Team“. „Das ist unser Lieblingslied“, sagt Schülerin Sira Dahlhaus, die Trompete spielt.